Südtirols größtes Golfturnier mit Charity-Gala für „Südtirol hilft“

Endlich konnte wieder auf dem Rasen gespielt und im Kurhaus gefeiert werden. Nach zwei Jahren Pause wurde am Wochenende das Bini-systems-Golfturnier in Lana ausgetragen. Etwa 200 Spielerinnen und Spieler zeigten viel Einsatz und Können. Im Rahmen einer Lotterie konnten darüber hinaus 5.500 Euro für „Südtirol hilft“ gesammelt werden.

DATUM: 12.06.2022
KUNDE: systems
DATUM: 12.06.2022
KUNDE: systems

Lana, Meran, 12.06.2022. Nach zwei Jahren zwangsbedingter Pause haben die zahlreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer das Golf spielen offenbar nicht verlernt. Bereits zum 23. Mal fanden an diesem Wochenende die BINI-SYSTEMS GOLF OPEN, das größte Golfturnier des Landes, im Golf Club Lana (Gutshof Brandis) statt. An zwei Tagen standen vier Kanonenstarts auf dem Programm. Im Rahmen eines großen Galaabends im „Pavillon des Fleurs“ im Kurhaus Meran wurden die Sieger*innen gekürt und Spenden für „Südtirol hilft“ gesammelt.

Mit vier unter Par konnte Felix Schrott, Jahrgang 1999, das Turnier für sich entscheiden. Bei den Damen siegte Manuela Mahlknecht (Quellenhof) mit drei über Par. Der Sieg in der „Netto 1. Cat.“ ging an Christian Christanell (Andrian) vor Konrad Schieder (Lana). In der „Netto 2. Cat.“ gewann Fabrizio Facchin (Eppan) vor Heinrich Dorfer (Quellenhof). Der Sieg in der „Netto 3. Cat.“ ging an Johannes Matscher (Lana) vor Andrea Marchiori (Innsbruck). In der Senior-Wertung setzte sich Hubert Hofer durch.

Großes Interesse

„Dass heuer wieder so viele sportbegeisterte Spielerinnen und Spieler teilgenommen haben, freut mich ganz besonders und macht mich glücklich“, schwärmt Organisator Maximilian Bini, von Bini Mario Büromaschinen und -Einrichtung in Meran. „Wir alle sind nach zwei Jahren Pause wieder hungrig auf ein solches Event“. Überwältigt vom großen Interesse zeigt sich auch Mitveranstalter Günter Wimmer vom IT Unternehmen systems in Bozen, Schlanders und Bruneck. „Die vielen passionierten und golfbegeisterten Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben dieses Event zu dem gemacht, was es heute ist – eines der größten Golfturniere Norditaliens. Nach zwei Jahren Corona-Pause konnten wir wieder nahtlos an frühere Teilnahmerekorde anschließen.“

Bekannte Gesichter

Im Rahmen einer Charity Gala im „Pavillon des Fleurs“ im Kurhaus Meran wurden die Sieger geehrt. Zudem beteiligten sich zahlreiche Gäste an einer Lotterie, deren Gesamterlös von 5.500 Euro „Südtirol hilft“ zugutekommt.

Unter den Gästen und Teilnehmer*innen wurden Senator Dieter Steger, der Meraner Bürgermeister Dario Dal Medico und Heinrich Dorfer vom Quellenhof gesichtet. Mit dabei waren auch Alexander Gostner (Fri-El), Stefano Broggi (Stadtpolizei Meran), der Meraner Gemeinderat Andrea Casolari, Alex Podini (Podini Holding), Thomas Brandstätter (Zipperle), Stefan Kapfinger (Kellerei Meran) und Renate Pichler (K. Pichler AG und Präsidentin Golf Club Passeier).

Weitere Beiträge aus der Brandmedia Medienlounge

TechnoAlpin Courchevel Meribel

TechnoAlpin-Schnee für die Alpinen Ski-Weltmeisterschaften 2023

TechnoAlpin, führender Anbieter innovativer Beschneiungslösungen mit Österreich-Sitz in Volders/Tirol, ist offizieller technischer Partner der FIS Alpinen Ski Weltmeisterschaften 2023, die vom 5. bis 19. Februar in Courchevel und Méribel in Frankreich stattfinden. Auch bei den am 19. Februar beginnenden FIS Snowboard, Freestyle und Freeski Weltmeisterschaften in Bakuriani in Georgien, sorgt TechnoAlpin für Schneesicherheit. Um perfekte Voraussetzungen für alle AthletInnen zu gewährleisten, kommt auf den Pisten neueste TechnoAlpin-Technologie zum Einsatz.

Weiterlesen
Michael Jelencsits, Leitung Engineering-Beratung, Drees & Sommer Österreich.

ESG: Potenziale bei Bestandsgebäuden gezielt nutzen.

Um den ESG-Anforderungen in der Immobilienbranche gerecht zu werden, sind Gebäudedaten essentiell. Bei Neubauten sieht Michael Jelencsits von Drees & Sommer Österreich eine gute Ausgangslage, bei Bestandsgebäuden gelte es, die derzeit günstigen Voraussetzungen zu nutzen.

Weiterlesen
Werner Weingraber

Madaster Österreich mit starkem Wachstum im ersten Jahr

2022 in Österreich gegründet, treibt Madaster Österreich mit nunmehr neun strategischen Partnern Kreislaufwirtschaft in der Immobilienbranche voran: Die österreichischen Madaster-Partner werden künftig die Madaster-Plattform einsetzen. Diese gewinnt durch die ab 2024 geltenden EU-Taxonomie-Verordnung und Übergang zur Kreislaufwirtschaft weiter an Bedeutung für Unternehmen der Immobilienbranche.

Weiterlesen

Wir haben immer ein offenes Ohr.

Brandmedia ist Ihr zuverlässiger Partner in Sachen Content Creation und Pressearbeit. Kontaktieren Sie uns noch heute! Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.