Berg der Sinne Fendels: von HTL-Schülern entwickelter „Patschenlift“ in Betrieb

Mit der Inbetriebnahme des Patschenlifts ist der Berg der Sinne am Sommerberg Fendels am Eingang des Kaunertals nun komplett. Der von Schülern der HTL Imst und HTL Anichstraße entwickelte Lift transportiert die Bergschuhe der Wanderer während ihrer Erkundungstour am Barfußweg.

DATUM: 18.06.2021
KUNDE: Kaunertaler Gletscherbahnen
DATUM: 18.06.2021
KUNDE: Kaunertaler Gletscherbahnen

Der Sommerberg Fendels ist der Berg der Sinne. Die Natur wird unter anderem durch den Barfußweg am Sattelboden nicht nur erleb-, sondern vor allem spürbar. Bei einem 15-minütigen Spaziergang über Stock und Stein, Wald- und Wiesenboden sowie durch einige Wasserquellen wird der Körper gereinigt und gestärkt. Damit die Besucher des Barfußweges nicht ohne ihre Schuhe zurück- oder weitergehen müssen, kommt eine ausgeklügelte Lift-Lösung zum Einsatz: der Patschenlift.

 

Schulübergreifende Diplomarbeit

Wie der Name bereits verrät, handelt es sich beim Patschenlift um eine Miniatur-Transportseilbahn für Schuhe. Zu Beginn des Barfußweges werden die Wanderschuhe in eine nummerierte Holzkiste gelegt. Mittels Kurbeltechnik kann diese von den Barfußwanderern über eine Strecke von 60 Metern zum Ende des Weges bewegt werden.

Geplant und umgesetzt wurde der Patschenlift im Zuge einer schulübergreifenden Diplomarbeit von Schülern der HTL Imst und der HTL Anichstraße – in enger Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern vom Sommerberg Fendels sowie den beteiligten Baufirmen.

Einen kleinen Transportlift aus vorhandenen Teilen eines alten Schleppliftes des Kaunertaler Gletschers bauen – so lautete 2019 die Aufgabenstellung der Bergbahnen Fendels an die Lehrer und Schüler der HTL Imst und der HTL Anichstraße. Die Schüler hatten somit die Möglichkeit, ein Projekt auszuarbeiten, das auch in der Praxis zum Einsatz kommt. Der Fokus lag auf einer nachhaltigen Umsetzung: Es wurden bestehende Materialien wie Alteisen, Holz und Stein verwendet.

 

Neueste technische Standards

Das Material und die Technik wurden von den Schülern so umgestaltet und erneuert, dass der Lift den neuesten technischen Standards entspricht. Die Abteilung Elektrotechnik der HTL Anichstraße konzipierte den Antrieb neu und passte die elektrischen Anlagenteile an den neuen Verwendungszweck an. Die Abteilung Bautechnik der HTL Imst übernahm die bautechnische Ausführung – darunter die Errichtung der Fundamente, die Gestaltung der Stationen sowie das Design und die Umsetzung der Transporteinheiten.

 

„Wir möchten uns vielmals bei allen, die sich an der Umsetzung des Patschenliftes beteiligt haben, vielmals bedanken“, freut sich Franz Wackernell von der Kaunertaler Gletscherbahnen. „Unser besonderer Dank gilt der HTL Imst und der HTL Innsbruck Anichstraße sowie den ausführenden Firmen.“

 

Weitere Informationen unter: www.kaunertaler-gletscher.at

Kontakt für Rückfragen: Kaunertaler Gletscherbahnen, Daniel Frizzi, d.frizzi@tirolgletscher.com, 05475 5566

Weitere Beiträge aus der Brandmedia Medienlounge

Haus im Leben Nassereith Teaser

Haus im Leben Nassereith nimmt Gestalt an

Seit dem Spatenstich letzten November laufen die Bauarbeiten auf Hochtouren. So wie das neue SWACRIT-Werk soll auch das Haus im Leben wertvolle Impulse für die ...
Weiterlesen
v.l.n.r.: Georg Stadlhofer, Arnold Schmitzer, Gerald Herndlhofer, Philipp Gansch. Credit: Drees & Sommer.

Gerald Herndlhofer übernimmt Vorsitz der Geschäftsführung bei Drees & Sommer Österreich

Neue Aufgaben und Verantwortungen in der Geschäftsführung bei Drees & Sommer Österreich: Gerald Herndlhofer (41) übernimmt mit 1. Juli 2024 den Vorsitz der Geschäftsführung des ...
Weiterlesen
Waldrapp-Wiederansiedelung in Burghausen_c_Burghauser Touristik

Tiroler Unternehmen macht Artenschutz spielerisch erlebbar

Im bayerischen Burghausen, wo die längste Burg der Welt steht, wird seit 20 Jahren der in unseren Breiten ausgerottete Waldrapp wieder angesiedelt – mit starker ...
Weiterlesen

Wir haben immer ein offenes Ohr.

Brandmedia ist Ihr zuverlässiger Partner in Sachen Content Creation und Pressearbeit. Kontaktieren Sie uns noch heute! Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.