Vollautomatische Beschneiung im Kleinformat

Zwei Schneeerzeuger und eine automatische Pumpstation gesteuert über eine Smartphone App: In der Tiroler Zugspitz Arena in Ehrwald hat TechnoAlpin eine der kleinsten vollautomatischen Beschneiungsanlagen der Firmengeschichte installiert. Diese wird eingesetzt, um im zentralen Bereich des Langlaufzentrums am Fuße der Zugspitze effizient für Schneesicherheit zu sorgen.

DATA: 211221
CLIENTE: TechnoAlpin
DATA: 211221
CLIENTE: TechnoAlpin

Volders, am 21. Dezember 2021. Mit zwei Propellermaschinen des Typs TR8 und einer Pumpstation zählt die Beschneiungsanlage des Langlaufzentrums der Zugspitz Arena in Moos in Ehrwald zu den besonders kleinen Beschneiungsanlagen. Das Besondere daran ist aber, dass diese wie eine Große arbeitet. Der Schnee für die 4,3 Kilometer langen Loipen wird mit Hilfe einer vollautomatischen Pumpstation, einem modernen Leitsystem und Schneeerzeugern der neuesten Generation produziert.

Geplant und realisiert wurde die Anlage vom international tätigen Beschneiungsunternehmen TechnoAlpin. „Wir haben uns für dieses Projekt große moderne Anlagen, die wir bereits in verschiedenen Skigebieten umgesetzt haben, zum Vorbild genommen“, erklärt Matthias Illmer, Geschäftsführer von TechnoAlpin Österreich mit Sitz in Volders. „Mit diesen bewährten Systemen lassen sich auch für kleinere Anforderungen wie in Ehrwald, wo beispielsweise nur zwei Propellermaschinen im Einsatz sind, maßgeschneiderte, hochmoderne Lösungen entwickeln.“

Flexibel und komfortabel bedienbar

Im Langlaufzentrum der Tiroler Zugspitz Arena wurde somit ein vollautomatischer und hoch effizienter Beschneiungsbetrieb mit höchstem Bedienungskomfort für das Personal möglich. „Wir hatten schon bisher einige Loipen im Langlaufzentrum beschneit. Jedoch war das nur mit viel Zeit- und Personalaufwand möglich“, erklärt Thomas Koch, technischer Leiter der Tiroler Zugspitz Arena. „Mit der neuen vollautomatischen Anlage sind wir in jeder Hinsicht effizienter und haben durch die Steuerung über die Mobile APP alles ganz entspannt und ortsunabhängig im Griff.“

 

Vom Smartphone aus starten

Viele Aufgaben wie die Kontrolle der aktuellen Wetterbedingungen oder der Start und Stopp der Anlage können aus der Ferne erledigt werden. „Wir bekommen über die MobileAPP jederzeit mit, wann die Schneeerzeuger starten. Am Handy kann ich sogar die Schneequalität einstellen“, freut sich Thomas Koch. „Mittlerweile haben wir auch eine Kamera installiert, über die wir am Smartphone mitverfolgen können, wie sich die Situation vor Ort entwickelt. Das macht uns zu 100 Prozent flexibel und ortsunabhängig.“

Das Loipennetz in der Tiroler Zugspitz Arena umfasst heute rund 130 Kilometer. „Die Nachfrage nach Langlaufen hat in den letzten Jahren bei uns stark zugenommen und ist bei Einheimischen und Gästen sehr beliebt“, erklärt Christian Pfanner, Marketingleiter der Tiroler Zugspitz Arena. „Mit dem beschneiten Bereich in Moos haben wir mehr Schneesicherheit gewonnen und können so unser Angebot deutlich verbessern.“

Über TechnoAlpin

TechnoAlpin wurde 1990 in Bozen gegründet und feierte im vergangenen Jahr als einer der weltweit größten Anbieter von Beschneiungslösungen das 30-jährige Bestehen. Das Unternehmen beschäftigt weltweit mehr als 600 Mitarbeiter und ist mit 16 Standorten in 13 Ländern präsent.

Condividi l’articolo

Condividi su facebook
Condividi su twitter
Condividi su linkedin
Condividi su xing
Condividi su email

Articoli dalla Brandmedia Media Lounge

Visualisierung Stadtfoyer

Pichler projects realisiert Umbau in der Stiftung Mozarteum Salzburg

Rund 100 Jahre nach seiner Errichtung wird das Mozarteum Salzburg derzeit umgebaut. Das Konzerthaus und das Hauptgebäude des Mozarteums werden durch ein modernes Foyer aus Glas und Stahl miteinander verbunden. Realisiert wird der Bau vom Südtiroler Unternehmen Pichler projects.

continuare a leggere
Erstes Weinfloß schipperte erfolgreich über den Rifflsee

Erstes Weinfloß schipperte erfolgreich über den Rifflsee

Bei herrlichem Sommerwetter fand diese Woche die erste Fahrt des neuen Weinfloßes am Rifflsee statt. Einheimische und Gäste hatten dabei die Möglichkeit, unter Begleitung eines Sommeliers Top-Weine aus Österreich zu verkosten.

continuare a leggere

Nachhaltigkeit in der Wirtschaft: Von der Kür zur Pflicht

Mit der Corporate Sustainability Reporting Directive (CSRD), die die Europäische Union am 21. Juni 2022 beschlossen hat, müssen immer mehr Unternehmen künftig die Folgen ihrer Geschäftstätigkeiten auf Umwelt, Menschenrechte und Sozialstandards in Form eines zertifizierten Nachhaltigkeitsberichts offenlegen. Dies erfordert nun in Unternehmen entsprechende Weichenstellungen und ein generelles Umdenken, informiert das Immobilienplanungs- und Beratungsunternehmen Drees & Sommer. Insbesondere in der Errichtung von Gebäuden und deren Betrieb liegt ein enormes Potenzial.

continuare a leggere

Abbiamo sempre un orecchio aperto.

Brandmedia è il vostro partner affidabile per la creazione di contenuti e per il lavoro di stampa. Contattateci oggi stesso! Attendiamo con ansia la vostra richiesta.