Nassereith bekommt ein „Haus im Leben“

Am Areal des ehemaligen Hallenbades in Nassereith – in unmittelbarer Nähe zum Ortszentrum – entsteht generationsübergreifendes, betreubares Wohnen und Leben in einer neuen Form: dem so genannten „Haus im Leben“. Der Baubeginn wird voraussichtlich im Herbst 2022 erfolgen.

CLIENTE: Haus im Leben
CLIENTE: Haus im Leben

Nassereith, am 21. Dezember 2021. „Haus im Leben“ ist betreubares Wohnen in einer neuen gemeinschaftlichen Wohnform aller Generationen, ob Familie oder Einzelpersonen, betreut durch eine Wohnbegleitung. Es bietet den Raum für Privatheit in der Kombination mit den Vorteilen einer Gemeinschaft. So gibt es im Haus im Leben neben Wohnungen auch großzügig gestaltete Gemeinschaftsräume und gewerbliche Einrichtungen wie Arztpraxen, Dienstleistungen oder auch Gastronomie.

40 Wohnungen und gewerbliche Flächen

Nach der erfolgreichen Umsetzung des Konzeptes in Innsbruck, Kaltenbach und Fiecht wird es nun auch am Areal des früheren Nassereither Hallenbades realisiert. Entstehen werden 40 Mietwohnungen, eine Arztpraxis sowie gewerbliche Flächen mit einer Physiotherapie, einem Kosmetikstudio, einem Friseursalon und einer Konditorei. Umgersetzt wird das „Haus im Leben“ vom gemeinnützigen Bauträger „Frieden“. Der Baubeginn ist für Herbst 2022 geplant.

 

„Wir freuen uns sehr darüber, dass nun auch in Nassereith ein Haus im Leben entsteht“, erläutert Anton Stabentheiner, Gründer und Geschäftsführer von „Haus im Leben“. „Nassereith hat eine lange Geschichte als Durchzugsort an der berühmten Via Claudia Augusta und hat sich seit dem Bau der Umfahrungsstraße zu einer ruhigen Wohngemeinde entwickelt, die als solche von vielen Menschen geschätzt wird.

 Nachfrage nach familienfreundlichen Betreuungsangeboten und Generationenwohnen steigt

Für eine Gemeinde mit knapp 2.300 Einwohnern weist Nassereith zudem ein verhältnismäßig hohes familienfreundliches Infrastrukturangebot auf: So gibt es etwa eine schulische Tagesbetreuung, eine Kinderkrippe, eine Arztpraxis, ein Seniorenheim, einen Nahversorger und E-Car Sharing.

„Mit dem Haus im Leben bauen wir die Infrastruktur für unsere Bürgerinnen und Bürger noch weiter aus und können neue Angebote für alle Generationen schaffen, die uns bisher fehlen“, freut sich Bürgermeister Herbert Kröll. „Die Familien brauchen heutzutage besondere Unterstützung, Menschen werden älter und der Bedarf an Betreuungsangeboten steigt. Insbesondere für jene, die noch nicht viel Pflege brauchen und noch hoch aktiv sind. Mit dem Haus im Leben schaffen wir hier nicht nur zusätzlichen Wohnraum für alle Generationen, sondern auch ein attraktives Betreuungsangebot.“

Bis Pflegestufe 4

So werden die Wohnungen im Haus im Leben barrierefrei gestaltet sein und den Bedürfnissen von Menschen mit Behinderung teilweise bis Pflegestufe 4 gerecht werden. Zudem wird es mobile Pflegeangebote geben.

Anton Stabentheiner betont vor allem die Lage in Zentrumsnähe. „Alle wichtigen Einrichtungen der Gemeinde sind im Zentrum und somit auch für die Menschen im Haus im Leben gut erreichbar. Es ist ein wesentlicher Teil des Konzeptes, dass die Menschen am Leben in der Gemeinde aktiv teilnehmen können und somit im Leben zuhause sind. Zugleich entsteht im Ortszentrum von Nassereith ein neuer Begegnungsraum für alle.“

Facts:

  • Realisierung des „Haus im Leben“ in Nassereith am Areal des ehemaligen Hallenbads
  • 40 barrierefreie Mietwohnungen mit 2 bis 4 Zimmern (bis Pflegestufe 4)
  • Café-Konditorei
  • Arztpraxis (Allgemeinmediziner, alle Kassen)
  • Friseursalon
  • Kosmetik- und Nagelstudio
  • Physiotherapie
  • Psychotherapie
  • Weitere Gewerbeflächen noch frei
  • Baubeginn Herbst 2022

Condividi l’articolo

Condividi su facebook
Condividi su twitter
Condividi su linkedin
Condividi su xing
Condividi su email

Articoli dalla Brandmedia Media Lounge

Falginjochbahn_(c) Kaunertaler Gletscher

Falginjochbahn: Verzinkerpreis für Architektur verliehen

Die auf 3.113 Höhenmeter liegende Falginjochbahn im Kaunertal wurde kürzlich mit dem ersten Preis für Architektur vom Industrieverband Feuerzinken aus Düsseldorf ausgezeichnet. Die Jury beeindruckte insbesondere die „reduzierte, ikonisch wirkende Architektur von höchster Präzision“.

continuare a leggere
Bild (v.l.n.r.): Matthias Illmer (Geschäftsführer TechnoAlpin Österreich), Thomas Koch (Technischer Leiter der Tiroler Zugspitz Arena) und Ludwig Keller (Vorsitzender des Aufsichtsrates der Tiroler Zugspitz Arena). Credit: TechnoAlpin

Vollautomatische Beschneiung im Kleinformat

Zwei Schneeerzeuger und eine automatische Pumpstation gesteuert über eine Smartphone App: In der Tiroler Zugspitz Arena in Ehrwald hat TechnoAlpin eine der kleinsten vollautomatischen Beschneiungsanlagen der Firmengeschichte installiert. Diese wird eingesetzt, um im zentralen Bereich des Langlaufzentrums am Fuße der Zugspitze effizient für Schneesicherheit zu sorgen.

continuare a leggere
Anton Stabenteiner (Haus im Leben) und Bürgermeister Herbert Kröll. © Haus im Leben

Nassereith bekommt ein „Haus im Leben“

Am Areal des ehemaligen Hallenbades in Nassereith – in unmittelbarer Nähe zum Ortszentrum – entsteht generationsübergreifendes, betreubares Wohnen und Leben in einer neuen Form: dem so genannten „Haus im Leben“. Der Baubeginn wird voraussichtlich im Herbst 2022 erfolgen.

continuare a leggere

Abbiamo sempre un orecchio aperto.

Brandmedia è il vostro partner affidabile per la creazione di contenuti e per il lavoro di stampa. Contattateci oggi stesso! Attendiamo con ansia la vostra richiesta.