Mit 75 „Haus im Leben“-Wohnungen entsteht neuer Lebens-, Wohn- und Begegnungsraum mitten in Nassereith

Generationenübergreifendes Miteinander, Kinderbetreuung und Begleitung von Menschen mit Betreuungsbedarf inklusive Gesundheits- und Gewerbeunternehmen: Mit dem „Haus im Leben“ entstehen mitten in Nassereith eine neue Form des Zusammenlebens, neue Gemeindeinfrastruktur und wichtige Impulse für den gesamten Ort.

DATA: 25.08.2022
CLIENTE: Haus im Leben
DATA: 25.08.2022
CLIENTE: Haus im Leben

Am Areal des ehemaligen Nassereither Hallenbades entsteht ein neuer Lebens-, Wohn- und Begegnungsraum: 75 wohnbaugeförderte und barrierefreie Miet- und Mietkaufwohnungen, die dem Konzept des „Haus im Leben“ folgen, ermöglichen generationenübergreifendes Zusammenleben sowie neue Begegnungen und Beziehungen. „Hier wird eine gemeinschaftliche Wohnform für alle Generationen, ob Familie oder Einzelperson, umgesetzt, die den Menschen mit allen seinen Wünschen und Bedürfnissen in den Mittelpunkt stellt. Im ‚Haus im Leben‘ Nassereith wird es möglich sein Privatsphäre zu genießen, die Vorteile
der Gemeinschaft zu erleben und besondere Angebote für alle Generationen zu nutzen, und das mitten im Gemeindezentrum nahe allen wichtigen Einrichtungen“, freut sich Anton Stabentheiner, Geschäftsführer der Haus im Leben gem. GmbH. Im Zuge der Planungsarbeit mit
der Architektur Walch und Partner ZT GmbH besteht zudem die Möglichkeit, dass das Haus im Leben Nassereith in der zweiten Baustufe von den in der ersten Stufe geplanten 40 auf 75 Wohnungen erweitert wird.

Neuer Impuls für die Ortsentwicklung Nassereiths
Das Konzept „Haus im Leben“, das in Innsbruck, Kaltenbach und Fiecht bereits erfolgreich realisiert wurde, bietet Wohnraum für Menschen verschiedener Generationen und Bedürfnisse. Durch die von einer Wohnbegleitung betreute gegenseitige Unterstützung der BewohnerInnen des „Haus im Leben“ wird ein achtsames Miteinander gelebt: Sei es bei der Kinderbetreuung, bei alltäglichen Besorgungen und Erledigungen oder der Begleitung älterer Menschen und Personen mit Betreuungsbedarf. Das öffentliche generationenfreundliche Café im Eingangsbereich ist ein zentraler Treffpunkt für die BewohnerInnen und alle Menschen in der Gemeinde. Eine Arztpraxis, eine Kinderbetreuungseinrichtung sowie gewerbliche Flächen mit einer Physiotherapie, einer Psychotherapie, einem Kosmetikstudio und einem Friseursalon ergänzen die bestehende Infrastruktur im Ort. Ein wesentlicher Teil des „Haus im Leben“-Konzeptes ist,
dass die BewohnerInnen aktiv am Gemeindeleben teilnehmen und Menschen mit Betreuungsbedarf möglichst selbständig sein können, ohne dass dafür Kosten für Kinderbetreuung oder Altenpflege anfallen.

Neben dem Mehrwert für die BewohnerInnen liegt dieser auch für die Gemeinde auf der Hand, so Nassereiths Bürgermeister Herbert Kröll: „Das ‚Haus im Leben‘ als betreubare, familienfreundliche Wohnform ohne Kosten und Ausfallshaftung für die Gemeinde bereichert das Wohnangebot vor Ort um leistbares Wohnen. Pflegebedürftige Menschen erhalten sich möglichst lange ihre Selbständigkeit, ohne auf Pflegeeinrichtungen in den anderen Bezirksstädten
ausweichen zu müssen. Die im Haus des Lebens eingerichtete Kinderkrippe steht allen Nassereither Familien offen und mit den im ‚Haus im Leben‘ angesiedelten Betrieben sind zusätzlich Arbeitsplätze abgesichert. Mehr noch macht das Haus im Leben die Gemeinde Nassereith noch attraktiver. Nämlich sowohl für Ortsansässige als auch für junge Familien aus den Umlandgemeinden.“

Neben sozialer Komponente auch Energiethematik im Fokus
Verwirklicht wird das Haus im Leben Nassereith von der gemeinnützigen Wohnbaugenossenschaft Frieden, die bereits in den vergangenen Jahren erfolgreich betreute, betreubare und generationsübergreifende Projekte errichtet hat und welche die erste gemeinnützige Wohnbaugenossenschaft in Tirol war, die sich auch der Betreuung bzw. Hausleitung der BewohnerInnen angenommen hat. „Unsere Erfahrung, die gleiche soziale Einstellung wie die der Haus im Leben GmbH sowie die Unterstützung der Gemeinde Nassereith und von Herrn Bürgermeister Kröll ermöglicht es uns, bei der Betreuung und dem gemeinsamen
Zusammenleben der Bewohner im Haus im Leben in Nassereith sogar noch einen Schritt weiter zu gehen als bisher“, so Dietmar Härting, Vorstand der Gemeinnützigen Bau- und Siedlungsgenossenschaft Frieden. Ausgestattet mit einem höheren Niedrigenergiestandard mit Grundwasserwärmepumpe und Photovoltaikanlage wird beim Neubau neben der sozialen zudem auch die energetische Komponente beachtet. Auch auf die Grünraumgestaltung und die
Außenbereiche wird besonderes Augenmerk gelegt, um die Kommunikation der BewohnerInnen zu unterstützen.

Investitionsvolumen der 1. Bauphase rund 16,8 Mio. Euro
Die Wohnungen des Haus im Leben Nassereith werden in erster Linie als Mietwohnungen vergeben, im zweiten Bauabschnitt wird auch die Errichtung von Mietkauf- und Eigentumswohnungen angedacht. Die gewerblichen Flächen können sowohl gemietet als auch angekauft werden. So besteht größtmögliche Flexibilität für alle Interessenten. Investiert werden mit der geplanten ersten Baustufe rund 16,8 Mio. Euro mit einem voraussichtlichen Förderanteil
in Höhe von rund. 8,5 Mio. Euro.

Baustart 2023, Fertigstellung 2024
Die 75 Zwei- bis Vier-Zimmer-Wohnungen des Haus im Leben Nassereith sind alle barrierefrei. Im späten Frühjahr 2023 soll der Baustart erfolgen und das „Haus im Leben“ bis Ende 2024 fertiggestellt sein. Sowohl Wohnungen als auch Gewerbeflächen zu besonders vorteilhaften Bedingungen sind noch frei und verfügbar, Interessierte können sich direkt an die Haus im Leben GmbH unter office@hausimleben.at wenden. Geplant wurde das Haus im Leben Nassereith von Architektur Walch und Partner ZT GmbH, realisiert wird es von der Gemeinnützigen Bau- und Siedlungsgenossenschaft Frieden.

Auf einen Blick – Haus im Leben Nassereith

– 75 wohnbaugeförderte Zwei- bis Vierzimmerwohnungen
– zur Miete oder zum (Miet-)Kauf (ab Baustufe 2)
– Wohnungen barrierefrei, kindergerecht und bei Bedarf behindertengerecht
– großzügige Gemeinschaftsräume, Freiflächen und Spielplatz
– Kinderbetreuungseinrichtung
– Café
– Arztpraxis (Allgemeinmedizin alle Kassen)
– Physiotherapie
– Frisörsalon
– Psychotherapie
– Baustart: Frühjahr 2023
– Geplante Fertigstellung: 2024

Articoli dalla Brandmedia Media Lounge

© Kaunertaler Gletscherbahnen

Skibetrieb am Kaunertaler Gletscher ab 1. Oktober 2022

Am Samstag, dem 1. Oktober 2022 öffnet der Kaunertaler Gletscher für alle Wintersportler*innen und startet den Skibetrieb. Das traditionelle Kaunertaler Gletscher Opening (KTO) findet am 15. und 16. Oktober 2022 statt.

continuare a leggere
© Pitztaler Gletscherbahn – Roland Haschka

Der Pitztaler Gletscher startet in den Herbst-Skibetrieb

Am 1. Oktober beginnt der Herbst-Skibetrieb am Pitztaler Gletscher. Die Bergbahnen sind im Oktober täglich von 7 Uhr bis 16 Uhr in Betrieb.

continuare a leggere
PV-Anlage_Weißseejochbahn_KaunertalerGletscher-Foto1

Wichtiger Schritt in Richtung Energieautonomie am Kaunertaler Gletscher geschafft

Im Verlauf des Sommers wurden die Stationsgebäude der Weißseejochbahn und der Karlesjochbahn mit insgesamt 260 PV-Modulen ausgestattet, um Strom für den Betrieb der Bergbahnen zu erzeugen. Für die Kaunertaler Gletscherbahnen ist dies ein wichtiger Schritt in Richtung Energieautonomie.

continuare a leggere

Abbiamo sempre un orecchio aperto.

Brandmedia è il vostro partner affidabile per la creazione di contenuti e per il lavoro di stampa. Contattateci oggi stesso! Attendiamo con ansia la vostra richiesta.