Tourismus Dankgottesdienst am Pitztaler Gletscher

Am Sonntag, den 22. April 2018, fand am Pitztaler Gletscher auf 2.900 Metern Höhe der traditionelle Tourismus Dankgottesdienst vor einer Rekordkulisse statt. Bischof Hermann Glettler gestaltete den Festgottesdienst bei der „Kapelle des weißen Lichts“.   

DATUM: 23.04.2018
KUNDE: Piztaler Gletscherbahn
DATUM: 23.04.2018
KUNDE: Piztaler Gletscherbahn

Der diesjährige Gottesdienst stand unter dem Motto „Vertrauen“. Den stimmungsvollen Rahmen bei strahlendem Sonnenschein bot die vom Tiroler Bildhauer Rudi Walch gestaltete „Kapelle des weißen Lichts“ aus weißem Granit. Die Begrüßung vor mehreren Hunderten Besuchern, die teilweise extra aus ganz Tirol und Südtirol angereist waren bzw. als Skigäste den letzten Tag der Wintersaison am Pitztaler Gletscher genossen, erfolgte durch Cons. Paul Grünerbl, Dekan des Dekanates Imst, und Elmar Haid, Bürgermeister St. Leonhard im Pitztal.

Die Dankesworte und Einladung zur Agape kamen von Hans Rubatscher, geschäftsführender Gesellschafter der Pitztaler Gletscherbahn, festlich mitgestaltet wurde die Feier von der Musikkapelle St. Leonhard im Pitztal. Die Opfersammlung wurde auf Wunsch der der Pitztaler Gletscherbahn notdürftigen Familien im Dekanat Imst zur Verfügung gestellt.

Hermann Glettler, Bischof der Diözese Innsbruck, zeigte sich beeindruckt von der Bergkulisse auf fast 3.000 Metern Höhe und betonte, wie wichtig es sei, das Leben bewusst zu genießen – dies sei ein wesentlicher Bestandteil des christlichen Glaubens. In den Fürbitten spiegelte sich das Motto des 16. Tourismus Dankgottesdienstes wider: Es ging etwa um Vertrauen in den Glauben, in die Natur, in den Tourismus und in die Mitmenschen. „Wir durften uns mit dem traditionellen Gottesdienst für eine gute Saison bedanken und sind sehr froh, dass wir Bischof Glettler dafür gewinnen konnten. Heuer haben so viele Menschen wie noch nie zuvor teilgenommen“, so Hans Rubatscher.

Artikel teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on email

Weitere Beiträge aus der Brandmedia Medienlounge

Visualisierung Stadtfoyer

Pichler projects realisiert Umbau in der Stiftung Mozarteum Salzburg

Rund 100 Jahre nach seiner Errichtung wird das Mozarteum Salzburg derzeit umgebaut. Das Konzerthaus und das Hauptgebäude des Mozarteums werden durch ein modernes Foyer aus Glas und Stahl miteinander verbunden. Realisiert wird der Bau vom Südtiroler Unternehmen Pichler projects.

Weiterlesen
Erstes Weinfloß schipperte erfolgreich über den Rifflsee

Erstes Weinfloß schipperte erfolgreich über den Rifflsee

Bei herrlichem Sommerwetter fand diese Woche die erste Fahrt des neuen Weinfloßes am Rifflsee statt. Einheimische und Gäste hatten dabei die Möglichkeit, unter Begleitung eines Sommeliers Top-Weine aus Österreich zu verkosten.

Weiterlesen

Nachhaltigkeit in der Wirtschaft: Von der Kür zur Pflicht

Mit der Corporate Sustainability Reporting Directive (CSRD), die die Europäische Union am 21. Juni 2022 beschlossen hat, müssen immer mehr Unternehmen künftig die Folgen ihrer Geschäftstätigkeiten auf Umwelt, Menschenrechte und Sozialstandards in Form eines zertifizierten Nachhaltigkeitsberichts offenlegen. Dies erfordert nun in Unternehmen entsprechende Weichenstellungen und ein generelles Umdenken, informiert das Immobilienplanungs- und Beratungsunternehmen Drees & Sommer. Insbesondere in der Errichtung von Gebäuden und deren Betrieb liegt ein enormes Potenzial.

Weiterlesen

Wir haben immer ein offenes Ohr.

Brandmedia ist Ihr zuverlässiger Partner in Sachen Content Creation und Pressearbeit. Kontaktieren Sie uns noch heute! Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.