Pitztaler Gletscherbahn übernimmt Patenschaft für Steinbock-Kitz Cyprian

Ende Juni kam im Steinbockzentrum St. Leonhard im Pitztal, das 2020 eröffnet wurde, erstmals ein junger Steinbock zur Welt. Die Pitztaler Gletscherbahn übernimmt nun die Patenschaft für den kleinen Cyprian.

DATUM: 29.07.2021
KUNDE: Pitztaler Gletscher
DATUM: 29.07.2021
KUNDE: Pitztaler Gletscher

Ende Juni kam im Steinbockzentrum St. Leonhard im Pitztal, das 2020 eröffnet wurde, erstmals ein junger Steinbock zur Welt. Die Pitztaler Gletscherbahn übernimmt nun die Patenschaft für den kleinen Cyprian.

St. Leonhard i. P., am 29.07.2021. Am Sonntag, den 27.06.2021, erblickte im Steinbockzentrum in der Gemeinde St. Leonhard im Pitztal ein Steinbock-Kitz das Licht der Welt. Es ist das erste im 2020 eröffneten Steinbockzentrum geborene Jungtier. Die Pitztaler Gletscherbahn hat nunmehr die Patenschaft für den jungen Bock übernommen und ihm den früher im Pitztal besonders gebräuchlichen Namen Cyprian gegeben.

„Die Idee dafür ist entstanden, als uns der Bürgermeister letztes Jahr das Steinbockzentrum und das Konzept dahinter gezeigt hat“, erklärt Beate Rubatscher-Larcher, Geschäftsführerin der Pitztaler Gletscherbahn. „Das Steinbockzentrum verbindet Natur und Kultur und stellt zugleich neben dem Naturpark Kaunergrat und der Pitztaler Gletscherbahn eine enorme Bereicherung des touristischen Gesamtangebotes im naturbelassenen Pitztal dar. Wir freuen uns sehr über das Zustandekommen der Patenschaft.“ Elmar Haid, Bürgermeister der Gemeinde St. Leonhard fügt hinzu: „Die Region Pitztal ist ein sehr naturbelassenes Tal. Die Gemeinde St. Leonhard ist Naturparkgemeinde und mit der Unterstützung der Pitztaler Gletscherbahn stärken wir die Positionierung des Angebotes und somit des Tales.“

Enge Verbundenheit mit dem Steinbock

Zudem tragen sowohl die Pitztaler Gletscherbahn als auch die Gemeinde St. Leonhard im Pitztal Konturen eines Steinbocks in ihrem Logo. Denn der Steinbock, die Gemeinde St. Leonhard und die Pitztaler Gletscherbahn sind eng miteinander verbunden. Nachdem der „König der Alpen“ Anfang des 19. Jahrhunderts im Alpenraum fast ausgerottet war, wurde er in den 1950er Jahren in St. Leonhard im Pitztal wieder erfolgreich angesiedelt. Im neuen Steinbockzentrum, das im Juni 2020 eröffnet wurde, leben heute acht Steinböcke. Einer davon ist der kleine Cyprian.

„Der Steinbock gehört einfach zur Gemeinde St. Leonhard“, betont Mathias Melmer, Betriebsleiter des Steinbockzentrums. „Ihn zeichnet vor allem sein unbeschwertes Klettern im steilen, felsigen Gelände und seine Schwindelfreiheit aus.“

Das Steinbockzentrum am Schrofen widmet sich der wechselhaften Beziehungsgeschichte zwischen Mensch, Natur und Kultur eines kargen Hochgebirgstales. Mit der neuen Patenschaft soll es insbesondere als Servicestelle für Umweltbildung, Präsentationsort von Erinnerungskultur und Treffpunkt neugieriger Menschen unterstützt werden. „Wir möchten zur Stärkung der Region jene Projekte fördern, die im Einklang mit dem naturverbundenen Charakter des Tales stehen und so wie das Steinbockzentrum ihre Botschaften besucherfreundlich und lebensnah vermitteln“, so Beate Rubatscher-Larcher, Geschäftsführerin der Pitztaler Gletscherbahn.

 

Weitere Informationen: www.pitztaler-gletscher.at

Kontakt für Rückfragen: Patrick Bock, Brandmedia, p.bock@brandmedia.cc, 0676/7045254

Pitztaler Gletscherbahn, presse-pitztal@tirolgletscher.com, 05413 / 86288

Weitere Beiträge aus der Brandmedia Medienlounge

west Barrierefreiheit

Studierendenprojekt der fh gesundheit bestätigt große Barrierefreiheit im Innsbrucker EKZ west

Hohe Standards machen Nutzung des größten Einkaufszentrums im Westen von Innsbruck für jedermann und jederfrau einfach möglich. Weitere Optimierungsmöglichkeiten werden geprüft.

Weiterlesen
Präsidium TBSFV

Auswirkungen des Klimawandels verändern Bergsport und Berufsbild von BergsportführerInnen

Bestimmte Tourenziele sind bereits nicht mehr realisierbar. Alpine Verhältnisse und Gefahrensituationen vor Ort ändern sich nahezu täglich. Planung und Vorbereitung von Bergtouren sowie Sicherheitsvorkehrungen werden noch wichtiger.

Weiterlesen
DRESO_PM1_(c)Drees&Somer

Drees & Sommer Österreich und PM1 gehen ab sofort gemeinsame Wege

Gebündelte Immo-Kompetenz für den österreichischen Markt: Die PM1 projektmanagement, planen und bauen GmbH mit Standorten in Salzburg, Innsbruck und Wien wird Teil des in Wien und Linz ansässigen Immobilienberatungs- und -planungsunternehmen Drees & Sommer Österreich. Gemeinsam wird das Leistungsportfolio in Hinblick auf die Gesamtabwicklung am heimischen Markt erweitert.

Weiterlesen

Wir haben immer ein offenes Ohr.

Brandmedia ist Ihr zuverlässiger Partner in Sachen Content Creation und Pressearbeit. Kontaktieren Sie uns noch heute! Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.