Brandmedia > 2019 > Spitzenzeiten beim ersten Pitztal Vertical 3.440

Spitzenzeiten beim ersten Pitztal Vertical 3.440

Am Pitztaler Gletscher wurde die Wintersaison am 1. Mai mit einer großen Gletscherparty verabschiedet. Wesentlicher Teil davon war das erstmals durchgeführte „Pitztal Vertical 3.440“-Race für Skitourengeher und Trailrunner. Österreichische Siege gab es dabei in der Hobbyklasse, die Rennklasse war hingegen fest in deutscher bzw. italienischer Hand.

Sportliches Highlight des Saisonausklangs am Pitztaler Gletscher war der „Vertical 3.440“-Bewerb, bei dem es galt, von der Bergstation Gletscherexpress (2.840 m) zum Café 3.440, Österreichs höchstgelegenem Kaffeehaus (3.440 m), zu laufen. Mit Tourenski oder aber mit Trail-Ausrüstung musste der beschwerliche Weg bis zum Gipfel angetreten werden, die Teilnehmer konnten in der Rennklasse oder in der Hobbyklasse an den Start gehen. Das Wetter hatte am 1. Mai perfekt mitgespielt, die Athleten fanden optimale Bedingungen vor.

Die Topzeit des Tages legte der Deutsche Benjamin Böhner in der Rennklasse/Ski hin, er bezwang die Strecke in sehr starken 35:32,6 Minuten. Bemerkenswert war aber auch, dass der Sieger bei den Herren in der Rennklasse/Trail nur knapp dahinter ins Ziel kam: Böhners Landsmann Bastian Reichart absolvierte den Vertical 3.440 in 36:52,2 Minuten. Der Imster Rene Mair (TrailMotion Tirol) landete in dieser Kategorie mit 40:27,2 Minuten auf Rang 3, der Pitztaler Reinhard Wohlfarter (47:44,0 Min.) belegte Platz 5.

Heimsiege in der Hobbyklasse

Bei den Damen gab es keine Teilnehmerinnen in der Rennklasse/Ski, in der Rennklasse/Trail setzte sich die Italienerin Basilia Förster in ebenso starken 44:34,4 Minuten vor zwei deutschen Kontrahentinnen durch. In der Hobbyklasse gingen ausschließlich Skitourengeher an den Start und hier gab es zwei österreichische Triumphe: Bei den Damen gewann Johanna Eiter (54:21,9), bei den Herren Michael Fichtinger (41:49,2) – ebenfalls zwei Spitzenzeiten.

Gefeiert wurde anschließend bei der Open-Air-Gletscherparty, wo die Südtiroler Band Volxrock für Stimmung sorgte. Am „Dach Tirols“ läuft der Skibetrieb noch bis 5. Mai.

 

Resultate des 1. Pitztal Vertical 3.440:
https://my1.raceresult.com/114735

 

Downloads

Fotohinweis: Pitztaler Gletscher/Chris Walch

Spitzenzeiten beim ersten Pitztal Vertical 3.440

Weitere Beiträge