Brandmedia > Tiroler App auf Spur der Jazzlegenden

Tiroler App auf Spur der Jazzlegenden

Rund 7.800 Besucher zählte die 47. Internationale Jazzwoche in der oberbayrischen Stadt Burghausen vom 8. – 13 März. Erstmals konnte die „Jazzstadt“ heuer mit einer interaktiven GPS Jazz City Tour entdeckt werden. Verantwortlich für Konzept und Umsetzung zeichnet das Innsbrucker Unternehmen „Locandy“.

Burghausen, Innsbruck, 16. März 2016. „Way down south“ oder wie der Jazz von 1970 bis heute ein einmaliges Lebensgefühl in Burghausen geschaffen hat, erfährt man ab sofort in einem kurzweiligen Jazz-Spaziergang via interaktiver, GPS-geführter Tour. Ella Fitzgerald, Count Basie, Chick Corea und andere Größen des Jazz sind hier in knapp 50 Jahren Festival-Geschichte aufgetreten. Die damit verbundenen Anekdoten, Hintergrundinfos und Heiteres wurden unter Federführung des Innsbrucker Unternehmens „Locandy“ über eine Smartphone App in eine spannende City Tour durch Burghausen verpackt.

Musikalische Highlights 2016 waren die beiden französischen Big Bands Les Lapins Superstars und Electro Deluxe feat. Assailant, sowie Ron Carter, Richard Galliano, Stanley Clarke und „Hildegard lernt fliegen“. Traditionell stößt die Jazzwoche in Bayern, aber auch in Oberösterreich, Salzburg und Tirol auf großes Publikumsinteresse. Erstmals konnten die Besucher heuer die neue GPS Jazz City Tour des Innsbrucker Unternehmens „Locandy“ nutzen, um via Smartphone App die fast 50-jährige Jazzgeschichte der Stadt Burghausen an der „Street Of Fame“ der Jazzlegenden zu entdecken.

Anekdoten und Originaltöne aus 47 Jahren
Dutzende Stunden haben die Macher der neuen GPS City Tour „Der Jazz in Burghausen – ein besonderes Lebensgefühl“ in den Archiven gekramt, eine Unmenge an Ton- und Bildmaterial gesichtet, Fotos sortiert und zugeordnet, Interviews geführt, um letztlich eine sehr häufig gestellte Frage in Burghausen einfach und zeitgemäß beantworten zu können: Wie kam der Jazz in die Salzachstadt? Die Antworten darauf geben Geschichten und Legenden, die zu einem spannenden, interaktiven Spaziergang aufbereitet wurden.

Unterlegt ist die GPS City Tour mit viel Jazzmusik und Originaltönen von 1970 bis heute. So erzählen etwa Professor Joe Viera und Helmut Viertl, die beiden Chefdramaturgen des Jazz in Burghausen, wie 1970 die allererste Jazzwoche zustande gekommen ist. Es gibt wunderbare Anekdoten über Star-Allüren und Pannen sowie Geschichten über einen Dizzy Gillespie, der als Weißbier-Verkäufer und Tellerwäscher im Jazzkeller eingesprungen ist.

Verewigte Jazzlegenden
Die „Street of Fame“ in der Burghauser Altstadt spielt eine zentrale Rolle. Von allen 41 Musikern, die auf Bronzeplatten verewigt wurden, gibt es Aufnahmen zu hören, zum Teil auch Original-Konzertmitschnitte aus Burghausen. Die legendären Starauftritte werden mit zahlreichen heiteren und zuweilen auch skurrilen Anekdoten verbunden. Warum z. B. Chet Baker 1976 nach seinem Auftritt im Burghauser Knast landete oder Bobby McFerrin mit den Burghauser Schuhplattlern auf der Bühne überraschte.

Der zweite interaktive Streich
Nach der erfolgreichen Einführung der GPS-City Tour „Von Schmugglern, Lausbuben und dem Fisch im Salzmantel“ im Mai letzten Jahres ist dies nun bereits der zweite „interaktive Streich“ der Burghauser Touristik GmbH. Der
Jazz-Spaziergang wurde von Theater-Regisseur Stephan Barbarino inszeniert, mit der IG Jazz Burghausen e. V. eng abgestimmt, von der Firma Locandy technisch umgesetzt und vom Tourismusverband Inn-Salzach finanziell unterstützt.

„Mit der Etablierung des Jazz und dem Aufstieg Burghausens zum bedeutendsten deutschen Jazzfestival ist hier ein Lebensgefühl entstanden, das sich mittlerweile in vier swingenden Jazz-Jahreszeiten ausdrückt. Mit der Jazzwoche und einer Vielzahl von weiteren Konzerten und Veranstaltungen wird der Jazz sehr intensiv gelebt“, sagt Sigrid Resch, Geschäftsführerin der Burghauser Touristik GmbH, in deren Auftrag die GPS-Tour entstanden ist: „Wie in New Orleans passt zum südbayerischen Burghausen der Jazz-Slogan ‚way down south‘ doch bestens!“

 

Downloads

IMG_4266

 

 

 

 

 

 

BU:

Locandy GF Michael Ölhafen (2ter von links, rechts von ihm Hans Steindl/ 1. Bürgermeister von Burghausen und 2te von rechts ist Sigrid Resch, GF Burghausen Touristik und ehemalige GF des Stadtmarketing Innsbruck). Credit: Burghausen Touristik.

 

 

KBU_1432

 

 

 

 

 

 

Les Lapins Superstars aus Frankreich beim Jazzfestival Burghausen 2016.

 

Tiroler App auf Spur der Jazzlegenden

Weitere Beiträge