Brandmedia > Neue Beschneiungsanlage für Ischgl

Neue Beschneiungsanlage für Ischgl

Ischgl investierte heuer massiv in den Ausbau der technischen Beschneiung. Zum Einsatz kommen dabei erstmals die neuesten Schneeerzeuger der Spezialisten für schlüsselfertige Beschneiungsanlagen, TechnoAlpin Austria aus Innsbruck. Der erste Erfolg ist bereits sichtbar: Der frühe Saisonstart am 23. November verlief in Ischgl reibungslos.

Ischgl, 29. November 2012. Mit internationalen Stars wie DJ Antoine, Amy MacDonald und den deutschen Rocklegenden „SCORPIONS“ am kommenden Samstag, kehrt der Winter nach Ischgl zurück. Heuer hat das alpine Life-Style-Mekka sein Saison-Opening erstmals auf eine Woche ausgedehnt und lockt damit tausende Wintersportbegeisterte ins Paznauntal.

Dass in einem der größten Skigebiete Österreichs seit dem 23. November auch die Liftanlagen laufen und die Pisten bereits die ersten Schwünge im Schnee zulassen, hat viel mit der Innovations- und Investitionsfreude in Ischgl zu tun. Ohne technischen Schnee wäre die Planungssicherheit rund um dieses Mega-Opening von internationalem Charakter nicht gegeben.

26 Liftanlagen und 138 Pistenkilometer geöffnet

Durch die Erweiterung der technischen Beschneiung, die erstmals von den Beschneiungsexperten von TechnoAlpin durchgeführt wurde, war es für Ischgl möglich, am 23. November bereits mit 26 geöffneten Lift-/Bahnanlagen und imposanten 138 Pistenkilometern den Winter stilvoll zu eröffnen, bestätigt der Vorstand der Silvrettaseilbahn AG Markus Walser: „Nach mehreren Tests verschiedener Propellerhersteller, haben wir uns für TechnoAlpin als Gesamtanbieter entschieden. Die herausragenden Stärken im Grenztemperaturbereich, die Schneequalität und das offene innovative Leitsystem zur Automatisierung unserer komplexen Beschneiungsanlage bestärkten diese Entscheidung. In den nächsten Jahren werden wir den flächendeckenden Ausbau und die Optimierung dieser Anlage fokussieren“.

Noch mehr Qualität

TechnoAlpin hat vor der heurigen Saison in Ischgl die technische Beschneiung auf ein neues Niveau gehoben. Allein 14 der derzeit leistungsstärksten Schneeerzeuger am Markt – die TechnoAlpin TF 10 – wurden in Ischgl in Betrieb genommen.

Die TF10 verfügt über einen enorme Wurfweite und verteilt den Schnee großflächig. Damit ist eine gleichbleibende Schneequalität über die gesamte Ausbreitung möglich und die Arbeitszeit in der Pistenpräparierung wird verkürzt. Ziel des neuesten Schneeerzeugers von TechnoAlpin war eine deutliche Effizienzsteigerung. Mit der eingesetzten Menge an Wasser und Energie soll möglichst viel Schnee erzeugt werden.

Das Tiroler Beschneiungsunternehmen TechnoAlpin Austria mit Sitz in Innsbruck ist einer der weltweit größten Anbieter für Komplettlösungen zur Herstellung von technischem Schnee.

2,4 Mio. Euro Investitionsvolumen

Mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von 2,4 Millionen Euro zählt das Projekt in Ischgl zu den größeren Erweiterungsprojekten, die TechnoAlpin heuer in Österreich realisiert hat. Fast jedes zweite Skigebiet in Österreich vertraut mittlerweile auf die Lösungen der Beschneiungsexperten.

Martin Ganzer von TechnoAlpin freut sich, erstmals auch Ischgl zum Kundenkreis zählen zu dürfen: „Ischgl ist natürlich eines der prestigeträchtigsten Skigebiete Österreichs, in denen die Schneesicherheit und Planbarkeit der Saison einen ganz besonders hohen Stellenwert haben. Umso mehr freut es uns, dass Ischgl dabei auf unsere Lösungen vertraut.“

Imposante Zahlen

Neben den 14 TF10 wurden in Ischgl heuer weitere 14 Schneeerzeuger vom Typ T40 von TechnoAlpin geliefert. 22 Maschinen wurden auf Türme mit einer Höhe von 3,5 bis sogar 6 Meter fix installiert. Weitere sechs Schneeerzeuger wurden für den mobilen Einsatz im gesamten Skigebiet geordert. Insgesamt wurden für diese technische Beschneiung der neuesten Generation zehn Kilometer Gussrohre verlegt. Dank der TechnoAlpin Software ATASSplus wird die Anlage auf Knopfdruck gesteuert. „Eine moderne, vollautomatische Anlage ist Voraussetzung für den effizienten Einsatz der Ressourcen. Damit können die Schneifenster optimal genutzt werden und die Schneeproduktion an die vorherrschenden Bedingungen angepasst werden“, erklärt Ganzer.

Schnee wird vorausgesetzt

„Unseren Kunden geht es vor allem um  Planungssicherheit“, ergänzt TechnoAlpin Geschäftsführer Martin Eppacher gerade in Hinblick auf Ischgl, wo ein termingerechter Saisonstart aufgrund des spektakulären Openings wesentlich ist.. Eine Beschneiungsanlage erhöht die wirtschaftliche Sicherheit im Tourismus. Denn Schneesicherheit für den eigenen Winterurlaub setzt der Gast inzwischen voraus. „Die Hauptargumente für die Urlaubsentscheidung eines Wintersportlers sind ein großes und abwechslungsreiches Skigebiet und Schneegarantie für seine wertvolle Urlaubszeit. Deshalb ist technischer Schnee heute Standard“, so Martin Eppacher.

Kontakt für Rückfragen:

Patrick Bock

BRANDMEDIA

PR & Kommunikation

tel: +43 (0)5223 22 8 22 – 0, mob: +43 (0)676 704 52 54

mail: p.bock@brandmedia.cc, web: www.brandmedia.cc

 

  • Neue Beschneiungsanlage für Ischgl
  • Neue Beschneiungsanlage für Ischgl
  • Kunde: TechnoAlpin
  • Datum: 29. November 2012
  • URL: View Project

Weitere Beiträge