Brandmedia > 2017 > Lernen von Weltmeistern

Lernen von Weltmeistern

Unter der Anleitung ehemaliger Top-Athleten fand von 9. bis 13. Jänner 2017 am Kaunertaler Gletscher der bereits traditionelle Monoskikurs statt. Zu den Teilnehmern aus Österreich, der Schweiz, Deutschland, Dänemark und Italien zählten neben Hobby-Sportlern diesmal auch Teilnehmer der Paralympischen Sommerspiele 2016 in Rio de Janeiro.

Seit rund 30 Jahren veranstaltet Alois Praschberger, früherer Para-Olympionike (6. Platz Nagano 1998, Abfahrt) und WM-Teilnehmer (4. Platz Lech 1994, Riesentorlauf), bereits Monoskikurse. Davon seit über 20 Jahren auch am Kaunertaler Gletscher. Heuer holte er sich prominente Unterstützung an Bord: So waren im Jänner die Olympiasieger und Weltmeister Gerda Pamler (Deutschland) sowie Harald Eder (Söll, Tirol) angereist, um gemeinsam mit Praschberger die Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene abzuhalten. „Normalerweise ist mit Andreas Schiestl ein weiterer früherer Top-Läufer immer dabei, diesmal war er jedoch leider verhindert. Ich freue mich, dass Gerda Pamler, die zudem eigene Kurse – auch für Kinder – abhält und Tirols Monoski-Aushängeschild Harald Eder vor Ort waren. Die Kurse sind für jeden Menschen mit körperlicher Behinderung geeignet, der gewisse sportliche Grundvoraussetzungen mitbringt“, erläutert Praschberger.

Insgesamt 45 Teilnehmer tummelten sich in der zweiten Jänner-Woche am Kaunertaler Gletscher – darunter mit Kanute Markus Swoboda, seines Zeichens Silbermedaillen-Gewinner, und Schwimmerin Sabine Weber-Treiber auch aktive Athleten, die bei den Paralympischen Sommerspielen 2016 in Brasilien an den Start gegangen waren und sich nun im winterlichen Betätigungsfeld versuchten. „In dieser einen Woche konnten die Teilnehmer die Grundtechniken des Monoskifahrens erlernen und alle haben sich dabei erstaunlich gut angestellt. Es ist doch eine Herausforderung und braucht sehr viel Kraft, gerade in den Armen“, betont Praschberger. „Der Kaunertaler Gletscher bietet für uns seit vielen Jahren beste Voraussetzungen, da Barrierefreiheit hier eine lange Tradition genießt. Für Rollstuhlfahrer ist das Gebiet optimal geeignet. Die Bedingungen waren, trotz teilweise tiefer Temperaturen, traumhaft.“

Alois Praschberger sitzt seit einem Motorrad-Unfall in jungen Jahren im Rollstuhl. Er war in der Vergangenheit maßgeblich an der Weiterentwicklung des Monoskifahrens beteiligt und leistete gerade in puncto „Pistengerät“ Pionierarbeit. Mit seinem Sohn betreibt er in Niederndorf ein Unternehmen, das hochwertige Monoski und Handbikes produziert und weltweit vertreibt. Die Kurse im Kaunertal haben schon etliche spätere Top-Sportler zum Monoski gebracht: So begann etwa auch Harald Eder seine Karriere in den 1990ern unter der Anleitung von Alois Praschberger.

Downloads:

Fotocredit Kaunertaler Gletscher/Max Hafele

Monoski_02

 

 

 

 

 

Monoski_01

 

 

 

 

 

Monoski_03

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Lernen von Weltmeistern

Weitere Beiträge