Brandmedia > Langlaufen am Gletscher

Langlaufen am Gletscher

Tirols höchstgelegene Naturschnee-Loipe befindet sich auf rund 2.700 Metern Seehöhe am Pitztaler Gletscher. Da es in tieferen Lagen in puncto Naturschnee teilweise noch dürftig aussieht, finden Langläufer hier derzeit optimale Bedingungen vor – um in einer winterlichen Landschaft dem Sport nachzukommen und sich auf die neue Saison vorzubereiten. Der Kaunertaler Langlaufprofi Urban Lentsch trainiert etwa fast täglich am Pitztaler Gletscher.

St. Leonhard, am 12.12.2016. Bereits seit Mitte September sind die Liftanlagen des Pitztaler Gletschers für den Skibetrieb geöffnet. „Die Bedingungen sind bei uns derzeit sowohl für den alpinen Skilauf als auch für den Langlauf ideal“, erklärt Bernhard Füruter von den Pitztaler Gletscherbahnen. „Neben den alpinen Skiläufern verspüren wir derzeit vor allem bei den Langläufern ein immer stärkeres Interesse.“ Auf rund 2.700 Metern Seehöhe befindet sich ein neues Langlaufzentrum, das mit vier Kilometern Loipen aufwartet.

Langlaufprofi Urban Lentsch als Dauergast

Der Kaunertaler Langlaufprofi Urban Lentsch trainiert hier derzeit fast täglich und schätzt die Besonderheit der Bedingungen am Pitztaler Gletscher: „In tieferen Lagen kann man derzeit fast nur auf beschneiten Loipen trainieren. Diese haben den Nachteil, dass sie schnell glatt und rutschig werden. Hier am Gletscher haben wir bestens präparierte und griffige Naturschneeloipen. Neben den speziellen Loipenbedingungen genieße ich aber vor allem die Bergkulisse“, so Lentsch.

Perfekte Trainingsbedingungen

Auch ambitionierte Hobbyläufer nutzen die hoch gelegenen Langlaufstrecken gerne zur Vorbereitung auf die Wintersaison. Auf den flach verlaufenden Loipen kann man einerseits gemütlich seine Runden ziehen, andererseits aber auch an Techniken und Bewegungsabläufen feilen und diese perfektionieren. Die Stimulation des Blutkreislaufs in dieser Höhe sorgt außerdem für einen zusätzlichen positiven Trainingseffekt.

Einkehr im höchsten Café Österreichs

Für alle, die sich eine Pause gönnen möchten, ist das „Café 3.440“ ein besonderes Highlight. Es ist mit 3.440 Metern Höhe das höchstgelegenste Kaffeehaus (und Standesamt) Österreichs, in dem sogar eine eigene Konditorei betrieben wird. Das Café verfügt über eine freischwebende Terrasse mit Panoramablick über das Pitztal und ist von mehr als fünfzig Dreitausendern umgeben.

 

Downloads

pgb_langlaufzentrum_161211-10

Langlaufprofi Urban Lentsch beim Training am Pitztaler Gletscher

pgb_langlaufzentrum_161211-36

Fotocredit: Pitztaler Gletscherbahnen

Langlaufen am Gletscher

Weitere Beiträge