Brandmedia > Internet of Things für Italien

Internet of Things für Italien

Auf der Suche nach einem kompetenten Partner für Italien ist IoT-Infrastruktur-Anbieter LORIOT.IO fündig geworden. Gemeinsam mit dem jungen Südtiroler Startup futurioX GmbH liefert das Schweizer Unternehmen innovative „Internet of Things“-Lösungen.

Das im Herbst 2016 vom Südtiroler IT-Unternehmen systems GmbH gegründete Startup futurioX mit Sitz in Bozen ist spezialisiert auf die Realisierung von spezifischen Lösungen für das „Internet of Things“. Das IoT verbindet theoretisch alles miteinander: Maschinen, Sensoren, IT-Systeme, Menschen und Daten. Durch die Vernetzung verändern sich die bestehenden Produkte und Services gerade in den Bereichen Verwaltung, Gebäudeautomation, Produktion u.v.m.

„Unsere Vision ist, eine bessere Welt mit Hilfe des IoT zu konstruieren. Der umsichtige Einsatz von Technologie kann die Welt ‚intelligenter‘ machen: Umwelt- und Humanressourcen können gespart, die individuelle Sicherheitswahrnehmung erhöht und das Leben vereinfacht werden, sowohl im Beruf als auch im privaten Bereich“, erläutert Marco Rossi, Digital Business Engineer bei der futurioX GmbH.

futurioX nimmt trotz der noch jungen Unternehmensgeschichte innerhalb Italiens eine wichtige Rolle als führendes Unternehmen in der Entwicklung und im Vertrieb von Anwendungen und Diensten auf Basis der LoRaWAN™-Technologie ein. Dieses spezielle Netzwerkprotokoll wurde extra für die Kommunikation im IoT entwickelt. Die Spezifikation dafür wird von der LoRa Alliance definiert – futurioX ist eines von nur drei italienischen Mitgliedern dieser Allianz mit einer offiziellen Network I.

Enge Partnerschaft in Italien

Für die Abdeckung Italiens ist das global tätige Schweizer Unternehmen LORIOT.IO vor kurzem eine enge strategische Partnerschaft mit der futurioX GmbH eingegangen. LORIOT liefert die passende Infrastruktur sowie die Produkte zur Nutzung der LoRaWAN™-Technologie. futurioX stellt und verwaltet die gesamte Produktionskette: von den Sensoren, dem Netzwerk über sämtliche Plattform-Anwendungen bis hin zu Applikationen und individuellen Entwicklungen. Auf technologischer Grundlage der LoRaWAN™-Protokolle können Lösungen je nach Anforderung und Anwendungsgebiet erstellt werden.

Für die wichtigen Themenbereiche Sicherheit und Softwareentwicklung greift futurioX auf das Know-how der systems GmbH zurück. „Nach einer langen Auswahlphase und Evaluierung von verschiedenen LoRaWAN™-Netzwerklösungen sowie -Anbietern konnten wir den idealen Partner ausfindig machen. LORIOT.IO kann nicht nur auf der Business-Seite, sondern vor allem auch auf der technischen Seite überzeugen. So ist nun eine sehr fruchtbare Zusammenarbeit entstanden“, erklärt Marco Rossi.

Know-how, Kompetenz und Innovation

LORIOT.IO und sein lokaler Partner futurioX haben mittlerweile einige Regionen Italiens mit IoT-Infrastruktur ausgestattet. Um den Kunden beste Qualität in puncto Konnektivität, Zuverlässigkeit und Sicherheit garantieren zu können, nutzt futurioX eine von LORIOT zur Verfügung gestellte lokale Serverlösung in Italien. „Wir expandieren nicht nur unser LoRaWAN™-Netzwerk in Europa, sondern auch unsere Netzwerke an lokalen Partnern weltweit. Für uns ist es von größter Bedeutung, mit den richtigen Partnern zusammenzuarbeiten. Diese sind allesamt hochprofessionell und liefern das passende Know-how sowie hochqualitative Lösungen im IoT-Bereich“, betont Julian Studer, CFO/COO und Mitbegründer von LORIOT.IO.

futurioX hat bislang ein breites Portfolio an Anwendungen entwickelt. So bietet das Startup etwa Lösungen für Städte: die Koordinierung von Parkplätzen, die Optimierung der Abfallwirtschaft, Wasserzählerlösungen oder die Verwaltung der öffentlichen Beleuchtung. Im privaten Bereich entwickelt futurioX neben Smart-Home-Lösungen unter anderem „Trackingfunktionen“, um die Position von Objekten, Tieren oder Menschen zu bestimmen und deren Bewegungen aufzuzeichnen. Auch Lösungen für die Landwirtschaft gehören zum umfangreichen Portfolio: So etwa die Erstellung eines Bewässerungsmanagements für die optimierte Nutzung der Wasserressourcen oder die Überwachung des Einsatzes von Spritzmitteln, um die Risiken für Flora und Fauna zu minimieren.

 

Downloads

Loriot

Die beiden Co-Founder von LORIOT.IO, Vit Prajzler (li.) und Julian Studer – Fotohinweis: LORIOT

systems

systems-Geschäftsführer Gustav Rechenmacher (li.) und Günter Wimmer, verantwortlich für Vertrieb und Marketing bei der futurioX GmbH – Fotohinweis: systems GmbH

systems_02

Die systems GmbH und das Startup futuriox GmbH sind in Bozen angesiedelt. – Fotohinweis: systems GmbH

Internet of Things für Italien

Weitere Beiträge