Brandmedia > Internationales Treiben am Kaunertaler Gletscher

Internationales Treiben am Kaunertaler Gletscher

Vor rund einem Monat hat der Skibetrieb am Kaunertaler Gletscher begonnen. Die Top-Bedingungen nutzen seitdem nicht nur Hobbysportler: Etliche internationale Ski- und Snowboardteams, darunter einige „Exoten“ sowie sogar eine frühere Olympiasiegerin, waren und sind am Gletscher zu Gast.

Schneefall und niedrige Temperaturen sorgen bereits seit 22. September für optimale Wintersportbedingungen am Kaunertaler Gletscher. Mit der 32. Ausgabe des Kaunertal Opening wurde von 13. bis 15. Oktober die Snowpark-Saison mit einem fulminanten Eröffnungs-Wochenende eingeläutet. Der Snowpark Kaunertal steht nunmehr mit der längsten Half Mile Jib Line der Alpen wieder zur Verfügung.

„Exoten“ und eine Olympiasiegerin

„Seit dem Saisonstart sind neben den Hobbysportlern auch zahlreiche internationale Ski- und Snowboardteams zu uns gekommen. Die Telefone liefen schon vor Wochen heiß, viele Profis wie auch Nachwuchsfahrer nutzen derzeit die Möglichkeiten am Gletscher für Materialtests und intensives Training“, erläutert Betriebsleiter Franz Wackernell.

Zu Gast waren bzw. sind die japanische und die chinesische Snowboard-Nationalmannschaft sowie etliche europäische Trainingsteams auf Ski und Snowboard – darunter aus Liechtenstein, der Schweiz, Deutschland, Luxemburg, Russland und Polen. Aus der Schweiz kam zuletzt etwa auch der Skiverband Sarganserland-Walensee mit der ehemaligen Olympiasiegerin und Weltmeisterin Marie-Theres Nadig, die nunmehr dort als Jugendtrainerin fungiert. Von 8. bis 12 November trainiert die Deutsche Nationalmannschaft Ski alpin Paralympics am Kaunertaler Gletscher.

 

Downloads

Fotocredit: Kaunertaler Gletscher/Max Hafele

China_4

Chinesische Snowboard-Nationalmannschaft

China_3

China

China_2

China

China_1

China

Liechtenstein

Liechtenstein

Japan_4

Japan

Marie-Theres_Nadig

Marie-Theres Nadig

Polen

Polen

Internationales Treiben am Kaunertaler Gletscher

Weitere Beiträge