Brandmedia > 2017 > Europas höchste Floßfahrt auf 2.232 Metern

Europas höchste Floßfahrt auf 2.232 Metern

Am 13. Juli fand die offizielle Präsentation und Einweihung der neuen Sommerattraktion am Rifflsee statt: Die Pitztaler Gletscherbahn bietet nunmehr dreimal pro Woche die Möglichkeit, die Berglandschaft rund um den Rifflsee – Österreichs größten Naturbergsee – auf einem 140 m² großen, aus Holz gefertigten Floß zu erkunden.

Der Rifflsee liegt auf 2.232 Metern Seehöhe zwischen den Gipfeln des gleichnamigen Ski- und Wandergebiets im Pitztal und ist Österreichs höchstgelegener Bergsee. Seit diesem Sommer können Interessierte die hochalpine Landschaft mit den vergletscherten Bergriesen nun auch vom Wasser aus genießen: Jeden Mittwoch und Sonntag um 11.00 und um 14.00 Uhr sowie freitags um 13:00 Uhr startet eine eineinhalbstündige Floß-Rundfahrt am See – ihres Zeichens die höchste Europas.

4 Seilbahner machen Schiffsführerpatent 20m

Als Vorbereitung auf ihren neuen Job am Steuer haben vier Bergbahn-Mitarbeiter im Frühling das österreichische Schiffsführerpatent 20m in Theorie und Praxis abgelegt. „Unser Ziel war es, das Naturjuwel Rifflsee mit all seinen Besonderheiten und seiner ganzen Pracht noch besser erlebbar zu machen“, betont Hans Rubatscher, geschäftsführender Gesellschafter der Pitztaler Gletscherbahn. „Deshalb freut es mich besonders, dass wir mit der Einführung der Floßfahrt eine nachhaltige Attraktion geschaffen haben, die in Europa einzigartig ist. Das atemberaubende Panorama in Kombination mit der innovativen Floßfahrt wird zahlreiche Gäste aus aller Welt ins Pitztal locken. Davon profitieren nicht nur die Pitztaler Gletscherbahn, sondern auch die gesamte Pitztaler Wirtschaft und der Tourismus.“

Innovation und Nachhaltigkeit

Das 140 m² große, im Wikinger-Stil gebaute Floß besteht aus Stämmen von heimischen Fichten, ist rund 40 Tonnen schwer und 15 Meter lang. Es bietet Platz für bis zu 60 Personen und wird mit einem Elektromotor betrieben. „Damit folgen wir unserem Nachhaltigkeitsansatz, der neben dem Bereich Innovation für uns von größter Bedeutung ist“, erklärt Rubatscher und verweist auf die Sunna Alm an der Rifflsee-Bergstation, die als erster Gastronomiebetrieb im Alpenraum in Passivhaus-Bauweise errichtet wurde. Die Bergbahnen auf dem Pitztaler Gletscher werden zudem mit Sonnenenergie betrieben.

Termine und Preise

Bis zum 3. Oktober können Gäste immer mittwochs und sonntags um 11.00 und 14.00 Uhr sowie freitags um 13.00 Uhr einchecken (zusätzlich am 6., 8., 13. und 15. Oktober). Die klassische Floßfahrt dauert 1,5 Stunden und kostet 20 Euro (ohne Berg- und Talfahrt mit der Rifflseebahn). Im Juli und August stehen sonntags Genuss-Fahrten auf dem Programm, wahlweise mit Frühstück (29,50 Euro), Barbecue (32,50 Euro) oder Kaffee und Kuchen (26,50 Euro).

 

Downloads

Fotohinweis: Pitztaler Gletscherbahn

PTG_FLOSS_01

V.l.n.r.: Floßpatin Irmgard Neururer, Hans Rubatscher (Geschäftsführer Pitztaler Gletscherbahn), Elmar Haid (Bürgermeister St. Leonhard i.P.), Rainer Schultes (TVB-Obmann Pitztal)

PTG_FLOSS_02

Schnitten das Band bei der offiziellen Zeremonie durch (v.l.n.r.): Hans Rubatscher (Geschäftsführer Pitztaler Gletscherbahn), Floßpatin Irmgard Neururer und Elmar Haid (Bürgermeister St. Leonhard i.P.)

PTG_FLOSS_03

Bergbahn-Mitarbeiter Markus Dobler darf nun mit dem österreichischen Schiffsführerpatent 20m das Floß am Rifflsee steuern.

PTG_FLOSS_04

PTG_FLOSS_05

Europas höchste Floßfahrt auf 2.232 Metern

Weitere Beiträge