Brandmedia > Erfolgreicher erster Winter für den Ski Pustertal Express

Erfolgreicher erster Winter für den Ski Pustertal Express

Am 14. Dezember 2014 wurde der neue Bahnhof in Vierschach eröffnet. Seitdem verbindet der Ski Pustertal Express, im Stundentakt, die beiden Pustertaler Skigebiete „Kronplatz“ und „Sextner Dolomiten“. Die Gäste nehmen das neu geschaffene Angebot, innerhalb von nur 30 Minuten zwischen den beiden Skigebieten zu pendeln und so mehr als 200 Pistenkilometer erleben zu können, zahlreich an.

Pustertal/Vierschach, 31. März 2015. Die Zahlen der ersten Monate sprechen eine deutliche Sprache und begeistern Gäste und Verantwortliche gleichermaßen. Nun soll der Zug auch in Osttirol verstärkt Anklang finden. Der Südtiroler Mobilitätslandesrat Florian Mussner zeigt sich über den positiven Start der neuen Skiverbindung äußerst zufrieden: „Wir waren selbst überrascht, dass das neue Angebot auf der Pusterer Eisenbahnlinie gleich von Beginn an so eingeschlagen hat. In Percha/Ried konnten die Zutritte innerhalb eines Jahres verdoppelt werden. Der Ski Pustertal Express verzeichnete 2014 23 Prozent mehr Fahrgäste als im Vorjahr. Allein im Jänner 2015 wurden 160.000 Entwertungen gezählt. Der neu geschaffene Skizug ist zweifelsohne ein Erfolgsmodell.“

Gute Zutrittszahlen und Halbstundentakt zwischen Franzensfeste und Lienz

Aufgrund der hohen Nachfrage gibt es bereits erste Überlegungen, das Fahrzeit-Intervall zu verkürzen und den Ski Pustertal Express im Halbstundentakt zwischen beiden Skigebieten fahren zu lassen. Mobilitätslandesrat Florian Mussner dazu: „Wir sind bestrebt, einen Halbstundentakt einzuführen. Vorher sind aber noch einige Hürden zu nehmen. Das Ganze muss in Abstimmung mit den Österreichischen Bundesbahnen geschehen, die für den Bahnhof Vierschach-Helm zuständig sind.“

Zukünftig soll es demnach möglich sein, im Halbstundentakt zwischen Franzensfeste und Lienz durch das historische Pustertal zu fahren. Dadurch erfährt auch der öffentliche Nahverkehr in Osttirol eine Aufwertung. So wird es auch für Schüler und Pendler in Osttirol möglich, in kurzen Intervallen das Osttiroler Oberland zu befahren. Dank dem Ski Pustertal Express ist es auch für die Urlaubsgäste, die in Osttirol verweilen, möglich, bequem und ohne Auto in die umliegenden Skigebiete zu gelangen.

Positive Erfahrungen der Zuständigen

Auch Ing. Mark Winkler, Geschäftsführer der Sextner Dolomiten AG zeigt sich positiv: „Wir sind von den Zutrittszahlen der ersten Monate – insbesondere in Vierschach – wirklich begeistert. Der Ski Pustertal Express wird von den Gästen und Einheimischen angenommen. Das bestätigt nicht nur unseren Weg, sondern zeigt deutlich, dass die Menschen in diesem Angebot einen klaren Mehrwert erkennen.“

Christian Erroi, Direktor der Kronplatz Seilbahn AG, sieht eine positive Entwicklung seit der Einführung des Ski Pustertal Express’. „Durch die Anbindung der Skiregion Sextner Dolomiten und die Einführung der kostenlosen „Mobilitätskarte“ für die Gäste, ist ein klarer Trend, über öffentliche Verkehrsmittel in die Skigebiete zu gelangen, zu erkennen. Das sehen wir an der erneuten Steigerung der Erstzutritte in Percha-Ried und durch den regen „Skifahreraustausch“ zwischen den Skigebieten Kronplatz und Sextner Dolomiten.“

Der Welsberger HGV Obmann Georg Sonnerer prophezeit dem Ski Pustertal Express eine große Zukunft. „Wir liegen genau in der Mitte der beiden Skigebiete. Mit dem Citybus im Dorf werden unsere Gäste zum Bahnhof gebracht. Sowohl unsere Gäste, als auch unsere Touristiker sehen die neue Zugverbindung als große Bereicherung.“

 

Downloads:

Fotocredit: Sextner Dolomiten

DSC_8459(by Tschurtschenthaler Christian)

 

 

 

 

 

 

Ski Pustertal9(by Tschurtschenthaler Christian)

  Bahnhof Vierschach_4661(by Tschurtschenthaler Christian)

DSC_8448(by Tschurtschenthaler Christian)

Erfolgreicher erster Winter für den Ski Pustertal Express

Weitere Beiträge