Brandmedia > Spatenstich für Käserei Vintl

Spatenstich für Käserei Vintl

Die Spezialitäten- und Erlebnis-Käserei Vintl ist architektonisch einem riesigen Stück Käse nachempfunden. In der Käserei wird künftig edler Gourmetkäse hergestellt, degustiert und verkauft. Ein Museum rundet das “Käse-Erlebnis für alle Sinne” ab. Mit den Impulsen der Käserei Vintl soll Südtirol zur Käsedestination etabliert werden.

Bozen, 04. Mai 2012. Das Bewusstein für hochwertigen Käse in Südtirol steigern und Südtirol zur Käsedestination etablieren: Das Ziel ist ehrgeizig, die Vorzeichen es zu erreichen, stehen gut. Mit einem einstimmigen Beschluss segnete der Vintler Gemeinderat das Projekt „Spezialitäten- und Erlebnis-Käserei Vintl“ des Bozner Unternehmers Heiner Oberrauch ab. Am heutigen Freitag erfolgte der Spatenstich. In knapp einem Jahr werden die Bauarbeiten abgeschlossen sein und Südtirols meist befahrene Tourismusroute – die Staatsstraße Pustertal – um eine Attraktion reicher.

Außergewöhnliche Architektur

 Mit der außergewöhnlichen und sinnstiftenden Architektur des Hauses, die einem riesigen Stück Käse auf einem Kupferkessel nachempfunden ist, wird den 18.000 täglich passierenden Autofahrern mit einem Blick klar sein, worum es hier geht: Alles dreht sich um den Käse. Für den Bau kommen nur nachhaltige Materialien zum Einsatz: Südtiroler Zirbenholz, Kupfer und Glas. Für die Planung verantwortlich zeichnet Architekt Stefan Gamper aus Klausen.

Auf knapp 1.000 Quadratmetern Fläche schafft Heiner Oberrauch direkt neben der ebenfalls von ihm realisierten Lodenwelt eine Käse-Erlebniswelt, die auf drei Säulen eines innovativen Konzepts aufgebaut ist: Nämlich der Herstellung von edlem Käse, einem Museumsbereich, der die traditionelle Käse-Herstellung erlebbar macht und der Degustation, bzw. dem Verkauf der Köstlichkeiten.

Das Konzept orientiert sich an dem der Lodenwelt, in der ebenfalls Produktion, ein Museum und der Verkauf des Lodens zusammengeführt wurden. Nach mittlerweile zehn Jahren ihres Bestehens, ist die Lodenwelt mit dem Lodenwirt heute längst zu einem Synonym für Vintl geworden. Das Lodenmuseum empfängt jedes Jahr rund 40.000 zahlende Besucher.

Gourmetkäse aus Südtirol

In der Käseherstellung der neuen Erlebnis- und Spezialitäten-Käserei Vintl möchte Heiner Oberrauch sich auf einen besonders feinen und hochwertigen Weichkäse aus Schaf- und Ziegenmilch konzentrieren und so eine neue Marktnische besetzen. „Damit schaffen wir einerseits ein neues regionales Qualitätsprodukt, können aber andererseits auch der Ziegenhaltung in Südtirol einen wichtigen Impuls geben“, erklärt Heiner Oberrauch. „Nur ein geringer Teil von Südtirols Milch wird zu Spezialitäten-Käse verarbeitet. Daher wollen wir Produkte mit Mehrwert schaffen, die dazu beitragen können, dass Südtirol als Käsedestination interessanter wird. Wir wollen aber auch erreichen, dass der Rohstoff „Südtiroler Milch“ an Wert gewinnt und unsere Bauern dadurch bessere Preise erzielen können.“

Als Vorbild nennt Heiner Oberrauch die Südtiroler Kellermeister, die es mit Qualitätswein in den vergangenen zehn Jahren geschafft haben das Niveau derart anzuheben, dass den Weinbauern heute wesentlich höhere Traubenpreise garantiert werden können.

Voraussetzungen in Südtirol vorhanden

„Südtirol erfüllt die besten Voraussetzungen dafür, dass das auch im Bereich der Käseproduktion gelingen kann“, so Oberrauch. „Wir haben die nahezu silofreie Fütterung, die herrliche Landschaft und das große Wissen und Können der Südtiroler Bauern. Je mehr Käseanbieter wir für unser Anliegen gewinnen können, umso höher stehen unsere gemeinsamen Chancen auf Erfolg, dass Südtirol in Zukunft auch als Destinationsland für hochwertigen Käse wahrgenommen wird.“

Die Weichen dafür wurden schon vor Jahren gestellt, erklärt Agrarlandesrat Hans Berger. „Wir hatten damals in Südtirol noch relativ wenige Ziegenhalter und schließlich Maßnahmen gesetzt um die Ziegenhaltung in Südtirol auszubauen.“ Seitdem hat sich viel getan. Mittlerweile werden in Südtirol jedes Jahr 600.000 Kilogramm Ziegenmilch und 44.000 Kilogramm Ziegenkäse produziert. „Die Produktion von Ziegenmilchprodukten wird zwar immer eine Nische bleiben, aber mit dem angestrebten Premiumprodukt von Heiner Oberrauch schaffen wir ein neues Zugpferd, dass dazu beitragen kann, den Wert unserer Südtiroler Milch zu steigern.“

Käserei Vintl als Entwicklungszentrum

Erste Kooperationen mit Sennereien sind bereits vereinbart. Unter anderem wird die Milkon die Milch für die Käse-Herstellung liefern. Die Käserei Vintl soll ein  Entwicklungszentrum für die Herstellung neuer Käsesorten sein, um diese auf Ihre Marktreife zu testen. Um hier höchsten Qualitätsansprüchen gerecht werden zu können, wird die Spezialitäten- und Erlebnis-Käserei Vintl vom erfahrenen Käsemeister Hubert Stockner geführt, der sich seit mittlerweile zwei Jahren in einer speziellen Fachausbildung für die Herstellung von Gourmetkäse befindet.

Käse-Erlebnis im Museum

Im Museum der Käserei werden die Besucher mit allen Sinnen auf das Erlebnis „Käse-Herstellung“ eingestimmt. Auf rund 200 Quadratmetern wird diese auf traditionelle Art und Weise gezeigt. Die Besucher können so bis zum Tier, von dem die Milch stammt, jeden Entwicklungsschritt zurückverfolgen. „Unsere Besucher können das Museum aber auch aktiv erleben und selbst Käse produzieren“, erklärt Projektleiter Thomas Demetz. „Nach einer bestimmten Reifezeit schicken wir ihnen den Käse zur Verkostung zu.“

Hausgemachter Käse und Spezialitäten aus Südtirol

Im großzügig gestalteten Verkaufsbereich kann der hausgemachte Gourmetkäse zusammen mit anderen Käsesorten und Spezialitäten aus Südtirol verkostet werden. Neben den Produkten größerer Käse-Hersteller Südtirols, sollen aber auch jene der kleineren Produzenten angeboten werden. „So wollen wir auch für die kleinen Hofkäsereien eine neue Plattform und Verkaufsstelle schaffen, über die sie ihre Produkte vermarkten können“, betont Heiner Oberauch.

„Wir wollen den Verkauf aber nicht nur auf die Käserei in Vintl beschränken“, erklärt Thomas Demetz. „Wir haben schon Kooperationen mit der lokalen Gastronomie des unteren Pustertals und des Eisacktales vereinbart und wollen danach streben, dass unsere Käse auch auf den Speisekarten der gehobenen Gastronomie und Hotelerie landet.“

Feinkäserei Capriz

Auftreten wird die Käserei unter dem Namen „Capriz – Feinkäserei – Südtirol“. Übersetzt bedeutet das „lustvoller Regelverstoß“, erklärt Heiner Oberrauch. „Das passt perfekt zu uns, weil wir raus wollen aus dem Gewöhnlichen.“

Kontakt für Rückfragen:

Patrick Bock

BRANDMEDIA

communication & media solutions

tel: +39 331 392 61 24

mail: p.bock@brandmedia.cc, web: www.brandmedia.cc

Weitere Beiträge